Die Herstellung meiner Maultrommeln:




So eine Maultrommel sieht ja nach gar nichts aus. Man fragt sich, was den daran so schwer sein soll. Es ist ja nur ein einfacher Drahtbügel, sieht aus wie ein Flaschenöffner und es kann ja nicht so schwer sein, so ein Ding zu bauen.

So dachte ich auch ! ! !

 

Ich möchte hier auf einige Dinge hinweisen, die auf den 1-ten Blick nicht so auffallen und  die mir im Verlaufe vieler Jahre der Herstellung aufgefallen sind.

Auf den Klang einer Maultrommel haben außer dem Können des Spielers verschiedene mechanische Gegebenheiten Einfluss, auf die ich näher eingehen möchte.

Es gibt mindestens 3 verschiedene Schwingungen der Feder, die sich gegenseitig beeinflussen.

 

1.)    Durchbiege-Schwingung der Feder

2.)    Dreh-Schwingung der Feder

3.)    Eigen-Schwingung des abgewinkelten Teiles beim Anschlag

 

 

Dieses Gemisch der verschiedenen Schwingungen ergibt den Klang einer Maultrommel.

 Alle diese Schwingung sind wiederum abhängig von:

 

- Länge der Feder

- Breite der Feder

- Dicke der Feder

- Material der Feder

- Verjüngungen und Verdickungen an verschiedenen Stellen der Feder.

- Höhe des abgewinkelten Teiles

- sowie die Form des oberen Endes.

  

Theoretisch ist es also möglich den selben Ton zu erzeugen, wenn man die Feder kürzer macht und dafür breiter.

 Leider werden die anderen beteiligten Schwingungen dabei so geändert, das es im schlimmsten Fall zur gegenseitigen Auslöschung führen kann. 

 Eine gute Maultrommel kann man also nur bauen, wenn alle Schwingungsverhältnisse stimmen. Das macht das Herstellen von guten Maultrommeln auch so schwierig.

 Eine weitere Herausforderung ist eine hohe Präzision bei der Fertigung, damit die erzeugten Schwingungen auch laut und deutlich hörbar sind. 

 Wichtig sind:

 

    - Der Abstand zwischen Bügel und Feder

    - Wagrechte und senkrechte Parallelität zwischen Bügel und Feder

    - Der Querschnitt  an der Bügelkante

    - Der Winkel an der Feder 

    - Art der Federbefestigung

 

Durch Variationen aller dieser Dinge kann man eine Maultrommel  durchaus zu einem hochwertigem Instrument machen oder auch zu einem klanglosem Etwas.

Berechnungen dieser Dinge sind da leider nur begrenzt möglich und von hoher Komplexidität.

(Ähnlich wie bei Kirchenglocken.)

Ich habe inzwischen viele Maultrommeln mit dem gleichem Grundton gebaut und kann mit großer Sicherheit sagen, das es keine zwei Maultrommeln auf der Welt gibt, die im Klang exakt gleich sind.

 

Hier mal eine Tabelle zur Übersicht:

 

Änderung

Ergebnis

 

 

Feder länger

Tiefer Ton / schwingt lange / schlägt leicht am Bügel an

Feder kürzer

Hoher Ton / schwingt kürzer / zu harter Anschlag

Feder breiter

Tiefer Ton / schwingt kürzer / andere Drehschwingung

Feder schmaler

Hoher Ton / schwingt länger / andere Drehschwingung

Feder dicker

Hoher Ton / schwingt kürzer / harter Anschlag

Feder dünner

Tiefer Ton / schwingt länger / schlägt leicht am Bügel an

Feder härter

Hoher Ton / bricht leichter /harter Anschlag

Feder weicher

Schwingt gar nicht / verbiegt sich leicht /Hält Stimmung nicht

großer Abstand Bügel-Feder

Weniger Obertöne

kleiner Abstand Bügel-Feder

Schlägt am Bügel an

Parallelität Bügel-Feder

Viele Obertöne / unterschiedliche Obertöne

Bügelquerschnitt

In Verbindung mit Federquerschnitt unterschiedliche 0bertöne

Federquerschnitt

In Verbindung mit Bügelquerschnitt unterschiedliche 0bertöne

Federbefestigung zu locker

Feder schlägt am Bügel an/Lockert sich

Federbefestigung zu fest

Wenig Obertöne/ schwingt schlecht/

Wie ausgebremst/ bricht leichter

Höhe des Anschlagteiles

Beeinflusst Lautstärke/Schwingungsdauer/Eigenschwingung / Tonhöhe / Drehschwingung



 

Der zweite wichtige Teil des Instrumentes ist der Mund-/Rachen-/ und Lungenraum des Spielers. Mit diesem Teil werden die bei einer Maultrommel erzeugten Töne gefiltert, verstärkt bzw. ausgelöscht. Die gleiche Maultrommel klingt bei verschiedenen Leuten auch verschieden.

Vereinfacht kann man sagen: ein kleiner Resonanzraum (wie wenn man „iiiiiiiii“ sagen würde) verstärkt die hohen Töne. Ein großer Resonanzraum ( wie beim „hhoohhh“), bei dem das Lungenvolumen mit genutzt wird, verstärkt die tiefen Töne.

 

Was man dann aus diesem „einfachen“ Instrument herausholen kann, ist faszinierend.

Wenn die Feder z.B. etwas aus der Mitte der Maultrommel heraussteht, so kann sie genau wie eine Mundharmonika nur durch den Luftzug zum schwingen gebracht werden. Je nachdem wie sie steht, durch Luft einziehen oder leichtes Blasen. Der dabei erzeugte Ton ist eigenartigerweise dabei immer tiefer als der Grundton der Maultrommel.

Mit verschiedene Anschlagtechniken mit den Fingern lassen sich Rhythmuseffekte erzeugen.

  

Ein weiteres Problem des modernen Instrumentenbaus ist das verwendete Material. Beschichtungen der Feder ändern meistens sehr drastisch den Klang.

Gesundheitlich unbedenklich  sind z.B. : Lebensmittelechte Farben, Gold, Silber, polierter Stahl, Edelstahl, Bronze, unbehandeltes Holz,

 

bedenklich können sein: Nickel, Aluminium und Messing wenn korrodiert, verschiedene Brünierarten (meist schwarze Maultrommeln) behandeltes Holz, Lösungsmittelhaltige Lacke,

 

Abzulehnen sind generell: Chrom, Zink, Zinn,

 

In Zweifelsfalle sollte man beim Hersteller nachfragen.

 

Die Liste ist natürlich unvollständig und soll lediglich darauf hinweisen, das nicht jedes Material für jeden Menschen verträglich ist. Am besten geeignet sind Materialien, die man normalerweise auch in den Mund steckt.


Ich benutze zur Herstellung meiner Maultrommeln Neusilber. Das ist Rostfrei und Speichelfest. Früher wurden Essbestecke daraus gefertigt.

 

Alte Handhebelpresse

 

1.)   Alles beginnt mit dem Abschneiden von Rundmaterial auf die richtige Länge. Ich benutze dazu eine alte Handhebel-Exenterpresse meines Großvaters, der damit schon früher Handfeuerwaffen herstellte.

Damit wird auch schon der Grundton der Maultrommel festgelegt

 

Neusilberrundstangen

 

2.)   In 2 Arbeitsgängen wird dann die Grundform der Maultrommel festgelegt. 

 

Biegevorrichtung                biegevorrichtung

 

Diese Vorrichtungen sind Eigenentwicklungen meines Vaters.

 

Bügelrohling

 

4.)   Die Form des Bügels wird jetzt auf einer sehr alten Fräsmaschine vorgefräst. Ebenfalls aus dem Bestand meines Großvaters.

 

Alte Fräßmaschine

 

5.)  Dann wird die Aufnahme für die Feder gefräst. Natürlich möglichst in der Mitte, damit die Feder gut und Spannungsfrei hineinpasst.

 

Federfräse

 

6.) Mit verschiedenen Feilen wird die Maultrommel jetzt so bearbeitet, bis ich mit allen Winkeln und Kanten zufrieden bin. 

 

fertiger Bügel

 

Ob die Maultrommel gut klingt, zeigt sich erst bei der Hochzeit, wenn Bügel und Feder vereinigt werden.

 

7.)  Material für meine Federn ist hochwertiger Federstahl in verschiedenen Dicken.

 

Federblech

 

8.) Daraus wird ein der Maultrommel angepasstes Stück herausgeschnitten.

 

Federstahl

 

9.) Das muss dann solange gerichtet werden, bis es absolut gerade ist.

Eine krumme Feder schwingt nicht richtig.

 

Richtblock

 

10.) Die Feder wird jetzt von allen Seiten geschliffen. Zum Feilen ist sie noch zu hart.

 

Schleifband

 

11.) Jetzt wird die Feder angelassen. (Ein Verfahren zum gezielten Härten bzw. Weichmachen von Stahl)

 

Anlassen

 

12.) Dieser Arbeitsgang ist besonders schwierig. Wird dabei etwas falsch gemacht, ist die Feder unbrauchbar.

 

13.) Jetzt wird die Feder in die Maultrommel vorsichtig und Spannungsfrei eingesetzt.

 

Einsetzen der feder

 

14.) Nachdem die Feder gerade und parallel zu den Schenkeln eingesetzt ist, wird sie vorsichtig eingenietet

 

Spindeldornpresse

 

15.) Dazu benutze ich eine alte Spindeldornpresse.

 

16.) Mit einer Lupe wird überprüft, ob die Feder grade und parallel sitzt.

 

Lupe

 

17.) Als nächstes wird die Feder rechtwinklig gebogen und vorne eingerollt.

 

Maultrommel

 

18.) Auf Hochglanz polieren

 

Polieren

 

19.)Wenn alles geklappt hat, die Maultrommel gut klingt, und der Ton auch noch stimmt, bekommt die Maultrommel den Stempel "Zella-Mehlis" und "Schlütter"

 

Stempeln

 

sowie die Tonart gestempelt.

 

stempeln

 

 

20.) Jetzt wird sie auf ein Holzklötzchen gebunden und ist versandfertig.

 

Fertige Maultrommel

 

Viel Spaß beim Spielen.